"Abtreiben macht frei" – Abtreibungsgegner schockieren in Köln mit Holocaustvergleich

Veröffentlicht bei watson.

Für radikale Abtreibungsgegner ist jeder Schwangerschaftsabbruch ein "Mord". Einige greifen sogar zu Holocaust-Vergleichen. In Köln steht jetzt eine christliche Buchhandlung in der Kritik: In ihrem Schaufenster wurde offenbar ein großes Plakat mit der Aufschrift "Abtreiben macht frei" aufgehangen. Das ruft nun die Kölner Staatsanwaltschaft auf den Plan.

Der Spruch "Arbeit macht frei" stand während der Zeit des Nationalsozialismus an mehreren Lagertoren deutscher Konzentrationslager – am bekanntesten ist das Tor des Konzentrationslagers Auschwitz im polnischen Oświęcim.

Weiterlesen... (Archiv)