Die Liebe zur Opferrolle – Wie sich Deutschlands Rechte in Szene setzen

Veröffentlicht bei watson.

Die Opferrolle ist die Komfortzone deutscher Rechtspopulisten und -extremisten. Nirgends scheinen sie sich wohler zu fühlen. Die Inszenierung als Opfer haben sie geradezu perfektioniert. Diese drei Fälle zeigen, wie sie dabei vorgehen.

André Poggenburgs (nicht) verbotene Demo in Leipzig 

Eigentlich wollte André Poggenburg am Dienstag in Leipzig protestieren. Daraus wurde jedoch nichts. Der Gründer der rechtsextremen AfD-Abspaltung "Aufbruch deutscher Patrioten" hatte eine Kundgebung vor dem linken Nachbarschaftsladen und Abgeordnetenbüro "linXXnet" im linksalternativ geprägten Stadtteil Connewitz angemeldet. Mit rund 30 Personen wollte Poggenburg gegen eine "Förderung des Linksextremismus durch linke Abgeordnete" demonstrieren.

Weiterlesen... (Archiv)